Der Herbst kommt langsam in die Stadt und es wird kühler und regnerischer. Für mich ist das immer ein perfektes Wetter für deftiges Essen sowie bayrische Schmankerl aus der süßen Küche.

Heute möchte ich eins meiner Lieblingsgerichte mit Euch teilen. Den Kaiserschmarrn.

Wir Büromädls lieben die traditionelle Mehlspeise und verbinden alle Kindheitserinnerungen mit dem Kaiserschmarrn. Bei mir zu Hause gab es diesen häufig Freitags oder auch Sonntags, wenn wir von einem Familienausflug zurück kamen. Mein Bruder und ich stürzten uns förmlich auf die gezupften Teigstücke und am besten schmeckte er uns mit einem selbstgemachten Zwetschgenröster oder klassisch mit Apfelmus.

Verbindet Ihr auch Erinnerungen und Momente mit Eurer Lieblingsspeise? Wenn Ihr Lust habt, teilt diese gerne mit uns. Wir freuen uns auf Eure Beiträge via Email unter stiftl@spoeckmeier.com

Eure Ilka

PS: Damit Ihr den Spöckmeier Kaiserschmarrn nachmachen könnt, hab ich Euch das Rezept unten notiert.

 

Kaiserschmarrn mit Mandeln, Rosinen und Apfelmus

Zutaten für 2 Personen

6 Eier, 160 g Weizenmehl, ¼ l Milch, 1 Prise Salz, 30 g Zucker, 10 g Vanillezucker, 50 g Butter, 50 g Rosinen.

Zum Karamellisieren: 100 g Zucker, 50 g gehobelte Mandeln, 50 g Butter und 2 cl Rum Aroma

So geht’s:

Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Das Eigelb mit dem Mehl, Zucker, Vanillezucker, Rum Aroma, Rosinen und der Milch zu einem Teig verrühren und den Eischnee vorsichtig unterheben.

Die Butter in einer Pfanne erhitzen und den Teig hineingeben. Den Schmarrn an der Unterseite goldgelb anbacken und im vorgeheiztem Ofen bei 170 Grad 15 Minuten fertig backen, danach mit zwei Gabeln in Stücke rupfen.

Zum Schluss eine zweite Pfanne erhitzen und den Zucker darin karamellisieren, die Mandeln und die Butter dazugeben und am Schluss den bereits zerrupfen Schmarrn unterheben. Den Fertigen Kaiserschmarrn mit Puderzucker bestäuben und mit Apfelmus servieren.

An Guadn