Gestern, am 21.02.2019 durfte das diesjährige Narrhalla Prinzenpaar Fabrician Pranke und Sarah Zahn in den Genuss kommen unsere einzigartigen Weißwürste aus der hauseigenen Metzgerei  selbst zu produzieren. Außerdem ist der 22.Februar für uns ein sehr bedeutsames Datum, denn an diesem Tag wurde Überlieferungen zu Folge die Weißwurst erfunden.

Das Narrhalla Prinzenpaar in der Stiftl Metzgerei 

Unser Metzgermeister Andreas Jung freute sich gestern auf hohen, royalen Besuch, denn das diesjährige Prinzenpaar durfte in der hauseigenen Metzgerei Weißwürste produzieren. Jeder Schritt wurde fachmännisch erklärt und auch direkt umgesetzt. Am Ende bekam das Prinzenpaar eine Urkunde überreicht und unser Junior Wirt Stefan erhielt den Ehrenorden der Narrhalla. Selbstverständlich wurden die frisch zubereiteten Weißwürste im Anschluss auch verzehrt und ein Geburtstagsständchen für unsere bayerische Delikatesse gab es anlässlich des heutigen Geburtstages ebenfalls.

Der Geburtstag der Weißwurst

Überlieferungen und einem Mythos aus dem Münchner Sagen- und Legendenbuch zu Folge gingen dem Wirt der Bierwirtschaft „Zum Ewigen Licht“ ausgerechnet – oder glücklicherweise – am Rosenmontag, den 22.02.1857 die Schafsdärme für seine Bratwürste aus. Not macht erfinderisch, also füllte er das fertige Kalbsbrät in noch vorrätige Schweinsdärme und legte sie aus Angst vor dem Aufplatzen anstatt auf den Rost, in heißes Wasser. Dieser Legende nach schmeckte das Erzeugnis den Stammgästen außerordentlich gut und die Weißwurst war geboren.

Ob dies der tatsächliche Geburtstag der Weißwurst ist bleibt nach wie vor ein Rätsel, denn aufgrund von Recherchen des Stadtarchivars Richard Bauer wird vermutet, dass die Weißwurst älter ist als der Glücksgriff des Moser Sepp. Aus einem Stich von 1814 geht hervor, dass im Bockkeller des Hofbräuhauses Weißwürste gezuzelt wurden. Des Weiteren ist in einem ebenfalls älteren Metzgerhandbuch zu lesen, dass die Weißwurst eine leichtere Version der dickbauchigen Maibockwurst sei.

 

Unsere Weißwurst im Zum Spöckmeier!

So oder so, die Weißwurst ist nicht aus unserer Spöckmeier Küche wegzudenken. Sie wird mit viel Leidenschaft von unserem Metzgermeister Andreas Jung in der hauseigenen Metzgerei täglich frisch produziert. Der besonders hohe Kalbfleischanteil und der echte Darm macht sie besonders schmackhaft und „zuzelecht“.

Warum dürfen die Weißwürste „as zwölfe leitn ned hean“? (Das Zwölf Uhr läuten nicht hören)

Damals gab es noch keine Kühlschränke, um Lebensmittel zu kühlen, aus Angst vor dem Verderben mussten die Würste deswegen schnell und vor 12:00 Uhr verzehrt werden. Heutzutage haben wir damit keine Probleme mehr und servieren daher unsere Weißwürste täglich frisch bis 16:00 Uhr.

Weißwurst SATT! 

Jeden letzten Donnerstag im Monat von 09:30 – 11:30 Uhr findet unser Weißwurst SATT! statt, essen Sie für 6 € so viele Weißwürste wie Sie möchten. Die nächsten Termine: 28.02.2019 / 28.03.2019 / 25.04.2019

Mehr Informationen

Für Dahoam!

Genießen Sie Ihr Bayrisches Frühstück zu Hause mit unserer Weißwurst, an Ihrem Esstisch. Die Weißwürste können Sie zu den Öffnungszeiten des Spöckmeiers bei einer Servicekraft bestellen und direkt, eingeschweißt mit nach Hause nehmen.